Auslauf
"Wenn man Hühner fragen würde, wären diese gegen langweilige Rasenausläufe oder kahle Erdkrummen. Hühner würden für abwechslungsreiche und gut strukturierte Ausläufe stimmen.

Da wir einen alten Garten mit kleinem Wäldchen und Streuobstwiese unser Eigen nennen können kann ich immer gut beobachten wo sich die Altsteirer Hühner besonders gerne aufhalten.







Nachdem 2007/08 der Holzkäfer in dem kleinen Wäldchen gewütet hatte und die alten (bis zu 60 Jahre) Obstbäume schon viel Schädigungen hatten, gab es einen gründlichen Kahlschlag.
Fast alle Fichten und die meisten Obstbäume wurden gefällt. Nur noch im oberen Bereich steht ein alter 60 jähriger Apfelbaum und im weiteren rund um den Garten herum alte Haselnussbäume und Wallnussbäume.

Mittlerweile ist das Wäldchen recht Hühner freundlich aufgeforstet worden. In einem Bereich sind neben Himbeeren und Brombeeren, Vogelbeeren, Kornellkirsche, Wildkirsche, Sanddorn, Apfelbeere - Flelsenbirne, Topinambur folgen noch - und in dem anderen Bereich ein großer zukünftiger Mischwald (ca. 30 verschiedene Nadel- u. Laubhölzer) angelegt. Dieses Wäldchen mit seinen momentanen Brennesslbestand wird im Sommer gerne von den Hühnern aufgesucht. Darin teilen sich verschieden Hennen samt Hähnen zu kleinen Gruppen auf und gleichzeitig sind so autarkte Untergruppen im Garten unterwegs.


 




Aber auch die Streuobstwiese ist, am frühen Vormittag und kurz vor Abend, ein beliebter Auffenthalts- und Verweilort. Dort gibt es unter hohem Gras etliches an Getier zu entdecken, was den Speiseplan der Hühner bereichert. Aber auch die Samenstände der div. Kräuter und Gräser werden von den Hühnern gerne geerntet.



Über den ganzen Garten verteilt sind noch Johannisbeeren, Holunder und Stachelbeersträucher. Dort wird gerne eine Zwischenmahlzeit eingenommen oder ein Staubbad eingerichtet. Ein paar weitere Stapel mit zwischem gelagertem Holz für den Winter dienen auch noch als weitere Schatten und Staubbadplätze. Solche Orte, die Wind- und Regengeschützt sind, werden richtig multifunktional von meinen Hühnern genutzt. Morgens noch dienen diese Plätze einem ausgiebigen Sonnenbad, vorallem in den Herbst und Frühjahrszeiten, Im Hochsommer als Schattenspender und bei Regen oder Schnee als Zufluchtsort ausserhalb des Stalles oder Kaltscharraumes.

Die Obstbäume werden von den Hühnern auch recht gerne besucht, gibt es doch dort recht leckere Kirschen, manche Altsteirer fliegen sogar auf die Bäume um sich die ersten Birnen zu ernten und die Äpfel von den Bäumen, wenn sie runterfallen dienen noch recht lange bis in den Winter hinein als Snack. Aber auch die Walnußbäume werden nach Fallobst der Eichhörnchen oder Eichelhäher abgesucht. Öffnen Ihnen diese doch die heiß und innig geliebten Nüsse.



Der hohe Grasauslauf wird aber auch bevorzugt von den führenden Glucken aufgesucht, die die gemähten Flächen meist meiden. Haben dort die erst wenigen Tage alten Küken doch einen sicheren Schutz vor Feinden aus der Luft. Die Ameisenhügeln im hohen Gras sind ein wahrer Leckerbissen bei den kleinen Küken. Anfangs noch gelten die Larfen oder Eier als besonderer Leckerbissen aber schon nach kurzem Tanz auf dem Vulkan vertilgen die jungen Küken auch die Ameisen.  Später dann wenn die Küken schon recht selbstständig sind, dienen die alten Haselnußbäume als Lieblingsspielplatz, zum Aufbaumen Tags über, Versteckmöglichkeit und Ausguck zugleich.





Über allem wachen meine Althähne die sich über den Garten verteilen und teils auf den Holzstapeln - als zentrale Aussichtspunkten - nach Gefahren aus der Luft Ausschau halten.
Mit genügend Althähnen habe ich eigentlich keine Verluste in meinem Bestand, da etliche der Hähne selbst den Habicht erfolgreich die Stirn geboten haben. Und wenn dann trotzdem der Hahn ab und an einen Warnruf hören lässt, gibt es in meinem Garten sehr viele Versteck und Fluchtmöglichkeiten.

In den Frühjahrsmonaten wenn alles grünt muss ich ab und an meine Hühner im Garten suchen gehen, weil sie im Gras bzw. unter Bäumen fast unsichtbar verschwinden.

Ich glaube meine Hühner fühlen sich hier wohl.
Bruteier Altsteirer
 
können vorbestellt oder reserviert werden.
Gebe auch immer wieder fehlfarbene Eintagsküken unsortiert ab. Einfach anfragen, teils mit Glucke.
Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
Bruteier Marans / 2014
 
Bruteier von meinem Stamm in
schwarz-kupfer gebe ich erst später ab.
Die Tiere stammen aus dem Syndicate-Selectionscenter.
Bruteier gr. Paduaner / 2014
 
Bruteier gebe ich ab von Paduanern in
- silber-schwarz-gesäumt - ab sofort
- gold-schwarz-gesäumt - später
Bei diesen Tieren achte ich auf gute Sichtfreiheit und ein Mindesteigewicht von 50 gr. und aufwärts!
Futter und Zubehör
 
Falls Ihr Küken oder Jungtiere bei mir erwerben wollt, kann ich natürlich auch mit einem guten Futter dienen. Auch eine Wärmelampe, einen Futtertrog bzw. Tränke für Küken, Jungtiere oder Alttiere ist immer auf Reserve vorhanden
 
Heute waren schon 11 Besucherhier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=